Hausmeister Stammtisch

Tipps für Hausmeister

Neudeutsch "Facility-Manager" ist die korrekte Bezeichnung für einen Liegenschaftsverwalter, Gebäudemanager oder Hausmeister. Der klassische Hausmeisterservice ist eher in Wohnanlagen tätig und übernimmt umfangreiche Dienstleistungen. Zu den hausmeistertypischen Tätigkeiten gehören zum Beispiel die Reinigung von Treppenhäusern, Wartungsarbeiten, Gartenpflege, Winterdienst, Kleinreparaturen, die Anfertigung von Übergabeprotokollen bei Mieterwechsel und die Einhaltung der Hausordnung. Der Facility-Manager ist darüber hinaus noch für Verwaltungstätigkeiten verantwortlich, damit der Gebäudewert und die Grundstücksnutzung der Immobilien erhalten werden.

Die Anforderungen im Alltag eines Hausmeisters

Der professionelle Hausmeisterservice muss heutzutage flexibel und vielseitig sein. Zudem wird erwartet, dass trotz enormen Zeitdruck effektiv und zügig gearbeitet wird. Überstunden sind oft die Regel. Unbestritten dagegen ist die extreme Vielseitigkeit in diesem Job. Mit großer Wahrscheinlichkeit wird es nie langweilig werden. Die besten Voraussetzungen für diese Arbeit haben Menschen mit einer technischen oder handwerklichen Ausbildung. Insgesamt ist die Arbeit eines Hausmeisters keine leichte Aufgabe. Wer Interesse an diesen Job hat, sollte sich fragen: Welche Möglichkeiten gibt es, effektiv anfallenden Arbeiten zur Zufriedenheit aller zu bewältigen?

1. Einen Arbeitsplan erstellen

  • In jedem Arbeitsvertrag als Hausmeister werden Tätigkeitsbereiche festgelegt, inklusive der Häufigkeit ihrer Erledigung.
  • Nun den Arbeitsplan in grundsätzliche Arbeitsbereiche unterteilen. Das sind zum Beispiel: Reinigung von Keller, Boden, Treppenhaus, Hof, Straße, Gehwegen, Mülltonnenplätzen und die Kontrolle von haustechnischen Einrichtungen.
  • Wenn alle Bereiche komplett aufgeführt sind, wird genau festgelegt, wann und wie oft die Tätigkeit ausgeführt wird.
  • Unbedingt den konkreten Umfang der einzelnen Aufgaben definieren und den nötigen Zeitplan dafür festlegen.
  • Hausmeister müssen sich darüber klar sein, dass sie nicht alle anfallenden Arbeiten selbst durchführen müssen. Fallen größere Reparaturen an, werden Angebote eingeholt und Fachfirmen beauftragt!

2. Informationstafel anbringen

Was nützt ein Hausmeisterservice, wenn niemand weiß, wo oder wie er zu erreichen ist. Gut ist es, Informationstafeln mit der Adresse und Telefonnummer des Hauswartes anzubringen. Außerdem bieten die Tafeln Platz, um den Mietern bevorstehende Reparaturen oder wichtige Termine rechtzeitig anzukündigen. Auf jeden Fall ein wichtiger Schritt, um gut miteinander kommunizieren zu können.

3. Moderne Hilfsmittel und Geräte einsetzen

Um zeitsparend und gründlich zu arbeiten, hilft der Einsatz moderner Geräte. Das können optimale Rasenmäher sein, elektrische Heckenscheren oder eine professionelle fahrbare Reinigungsstadion, mit allem, was dazugehört. Ebenso wichtig ist eine komplett ausgestattete Werkzeugkiste, die kleinere Reparaturen sofort vor Ort möglich macht.

Also genau überlegen, mit welchen Dingen die Arbeit zügig und kostengünstig von der Hand geht.

Hausmeister & Handwerker Profi-Tipps:

Professionelle Entrümpelungen vom Räumungsdienst Hamburg unter Anrechnung der zu entsorgenden Güter.

In diesem Lampen Webshop findet man die schönsten Lampen für das Haus und den Garten - einfach schön!

Gute und günstige LKW und Transporter als Mietwagen.
 

www.hausmeister-stammtisch.de